Almersbach, den 25. Oktober 1871

Heute fand die Einweihung der neu erbauten Kirche zu Oberwambach statt. Zu derselben hatten sich der Herr General-Superintendent Eberts und der Herr Präses der Provinzialsynode Pfarrer Nieden sowie sämmtliche Geistliche der Synode mit Ausnahme der Pfarrer Schmidtborn, Stocke (?) und Adler, und der Pfarrers Doll eingefunden; auch waren einzelne benachbarte Geistliche erschienen.

Die Feier begann vormittags ½ 11 Uhr. Bei dem Geläute der neuen Glocken bewegte sich der Festzug nach der Kirche, voraus die ältere Schuljugend, von ihren Lehrern geführt, dann der Schulvorstand, dann das Presbyterium, dessen Glieder die Altar- und die Kanzel-Bibel und die vasa sacra trugen; sammt der Bau-Commission, zuletzt die Geistlichkeit.

 An der Kirchenthüre überreichte der Bauunternehmer Dickel dem Kirchmeister Ramseger, dieser dem Herrn General-Superintendenten und dieser dem Pfarrer den Kirchenschlüssel; der letztere öffnete die Kirche im Namen des Vaters, des Sohnes und des h. Geistes, und nun begann, nachdem die einströmende Volksmenge zur Ruhe gekommen, der Gottesdienst. 

Zuerst wurde das Lied „Allein Gott in der Höh’ sei Ehr“ gesungen; dann folgte der Weiheact, den der Herr General-Superintendent mit einer an Offenb.: Joh. 21, 5: „Siehe, ich mache Alles neu“ ange….igsten Rede einleitete; dann hielt der Herr Präses seine Ansprache mit Zugrundelegung von Ps. 84, 2 u. nachdem erst das Lied „Lobe den Herren, den mächtigen König der Ehren“ gesungen worden war; hierauf kam das Lied „Gott ist gegenwärtig“ und nach demselben die Liturgie, von dem Synodal-Assessor Pfarrer Doll vorgetragen, danach das Lied „Hehr und heilig ist die Stätte“ und danach die Predigt des Ortspfarrers, welcher 1. Mose 28, 16-17 zu Grunde gelegt war, und die das Wort „Wie heilig ist diese Stätte“ als unser Wort beim Geleit in unser Gotteshaus zu ihrem Thema hatte, das sie den Hörern in den 3 Sätzen näher legte: „Der Herr ist an diesem Ort“ 2. „Hier ist nichts anderes, als Gottes Haus“ und 3. „Hier ist die Pforte der Gemeinde“.
Den Schluß machte das Lied „Nun danket alle Gott“ und der Segen des Pfarrers. Die ganze Feier hatte den wohlthuendsten und erhabensten Verlauf. Möge sie der Anfang schöner Gottesdienste sein, die dem Herrn zur Ehre, der Gemeinde zum Segen gereichen ! Amen.

Brauneck, Pfarrer Eichelhard, Schumann, Ramseger, Haußmann, Schneider